128 – Zweites Standtom

128 – Zweites Standtom

Im 128. Video des Drumfreaks-„Clubs“ geht es um das zweite Standtom, welches Michael bei Studio-Aufnahmen und Live-Auftritten seiner Band „Blind Ego“ auf der HiHat-Seite (!) seines Drumsets verwendet.

Damit hat er ein Standtom auf beiden Seiten seines Sets im Einsatz und in diesem Video erzählt er Dir ein wenig über die vielen Vorteile eines solchen Aufbaus.

Zunächst einmal geht es ihm dabei um bequemere Handsätze: anstatt komplexere Paradiddle-Handsätze zu verwenden, bei denen es dann oft auch zu einer unnötigen Überkreuzuung der Arme oder zu einer Führung in der schwachen Hand kommt, kann er mit einfacheren Handsätzen sein zweites Standtom leicht erreichen.

Doch ein solcher Aufbau bietet auch bei vielen Linear Fills und Grooves, bei denen auf der „e“ oder der „d“ einer Zählzeit ein Standtom gespielt werden soll, deutliche Vorteile.

Michael geht jedoch noch einen ganzen Schritt weiter und zeigt Dir auch noch, wie Du das zweite Standtom als eine Fake Doublebass, für schnelle Tom-Wirbel und bei Flams sowie in einer 16tel-Verdopplung verwenden kannst. Außerdem erfährst Du etwas über den praktischen Einsatz eines zweiten Standtoms in unterschiedlichen Stilistiken wie Prog oder Disco.

Scroll to Top