Blattspiel mit Pausen

In den heutigen Videos erklärt Michael Dir die unterschiedlichen Pausenwerte noch einmal. Anschließend übt er mit Dir ein kleines Blattspiel, in dem ganz viele Pausenwerte vorkommen.

Was lernst Du im „Blattspiel mit Pausen“?

Auch die Achtelpausen muss man wirklich gut drauf haben, wenn man gut Noten lesen will. Eine kurze Einführung hilft Dir, dieses Blattspiel fehlerfrei spielen zu können.

Warum ist das Blattspiel mit Pausen wichtig für Dich?

Je besser Du lesen kannst, desto mehr kannst Du Dich auf das Eigentliche, das Zentrale, den Kern und Sinn des Ganzen konzentrieren: Musik!

Es geht immer nur um die Musik. Sorge dafür, dass Du nicht am Blatt klebst und vor Dich hin stotterst. Lerne fließend Noten lesen und schreiben und Du kannst nicht nur auf eine Unmenge an geschriebener Musik zurückgreifen, sondern auch Deine eigenen Stücke festhalten und archivieren.

Stell‘ Dir mal vor, wo Mozart, Bach und Beethoven heute wären, wenn es keine Noten gäbe!

So übst Du das Blattspiel mit Pausen

Geh‘ einmal in Gedanken alle Rhythmen durch, die Du bis jetzt kennst. Spiele die Figuren und zähle laut dazu. Stell‘ Dir dazu immer das Notenbild vor oder – noch besser – schreibe es Dir auf. Notenpapier findest Du bei Deinen Downloads. Hast Du alle Figuren im Kopf? Zur Not schaue nochmal in Deinen PDFs oder im Buch nach.

Lass Dir dann einige eigene Kombinationen einfallen und schreibe sie auf. Mach‘ das, sagen wir mal so für 4 Takte. Danach versuchst Du das komponierte Stück zu spielen. Baue dabei auch unbedingt die Achtelpause ein.

Tipp: Nimm für Deine Komposition mal nur Tempo 60 und lass das Metronom mitlaufen. So kannst Du sicher sein, dass Du in Time bleibst.

Deine Downloads zu „Blattspiel mit Pausen“

Download von Seite 49 des Lehrbuchs

Seite 49 des Lehrbuchs

Die Videos zu „Blattspiel mit Pausen“

Das Training
Der Score

Dein Kommentar zu „Blattspiel mit Pausen“

Michael freut sich immer über ein wenig Feedback zu seinen Videos. Sag‘ ihm hier, wie Dir das „Blattspiel mit Pausen“ gefallen hat.

Du kannst auch ein paar Fragen stellen, wenn Dir bestimmte Teile des Videos noch nicht ganz klar sind. Michael oder die Drumfreaks-Community werden Dir mit Sicherheit helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top