Snaretechnik 7

In der 7. Snaretechnik kommen die Achtelpause und einige besondere Betonungen zum Einsatz.

Was lernst Du in „Snaretechnik 7“?

Diese Snaretechnik hat es in sich! Nicht nur, dass die Achtelpause darin vorkommt, die Verteilung der Betonungen ist auch an manchen Stellen etwas haarig. 🙂

Warum ist die Snaretechnik 7 wichtig für Dich?

Weil’s gut klingt, Dich fit macht im Verständnis für die Time, Dein ganzes Spiel wieder auflockert und weil’s Spaß macht, etwas zu können, was nicht mehr so wirklich nach Anfänger klingt. Dein Rasterdenken in Sechzehnteln wird gefordert!

So übst Du die Snaretechnik 7

Dies ist keine Etüde für Highspeed-Fetischisten! Die Technik-Anwendung klingt am besten in einem Tempobereich zwischen 60 und 80 BPM. Es geht auch nicht darum schnell darüber zu heizen, sondern darum, das Timing halten zu können – auch wenn Pausen in einem Stück vorkommen.

Tipp: Alle Takte eignen sich super als Fills für Balladen, Slow Funk oder Slow Rock.

Deine Downloads zu „Snaretechnik 7“

Download von Seite 50 des Lehrbuchs

Seite 50 des Lehrbuchs

Die Videos zu „Snaretechnik 7“

Das Training
Der Score

Dein Kommentar zu „Snaretechnik 7“

Michael freut sich immer über ein wenig Feedback zu seinen Videos. Sag‘ ihm hier, wie Dir „Snaretechnik 7“ gefallen hat.

Du kannst auch ein paar Fragen stellen, wenn Dir bestimmte Teile des Videos noch nicht ganz klar sind. Michael oder die Drumfreaks-Community werden Dir mit Sicherheit helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top