Das Ostinato wechseln

Das Ostinato wechseln

Zum Start des zweiten Kapitels von Doublebass-Ninja lernst Du, wie Du das Begleitpattern in Deinen Händen wechseln kannst, um mehr Abwechslung in Dein Spiel zu bringen.

Worum geht es in „Das Ostinato wechseln“?

Selten spielst Du in einem Song immer nur die gleiche Begleitung. Es kommt des öfteren vor, dass Du von Vierteln in HiHat oder Ride auf eine Offbeat-Begleitung oder noch komplexere Figuren wechseln musst.

Michael erklärt Dir sehr anschaulich, worauf Du bei einem Song achten musst, um herauszufinden, ob eher eine Achtel-, eine Viertel- oder eine Offbeat-Begleitung angesagt ist.

Ein stetig gleichbleibendes Pattern in den Händen oder den Füßen nennt man ein „Ostinato„. Durch den Wechsel des Ostinatos entsteht mehr Abwechslung im Song und dieser wird damit für das Publikum spannender.

Doch nicht nur der Wechsel der Begleitung macht einen Song interessant, sondern auch der stetige Wechsel des Instruments der Begleitung. Du kannst eine enorme Wirkung erzielen, wenn Du beispielsweise ein Achtel-Ostinato immer auf der HiHat oder dem Ride-Becken spielst sowie bei einem Offbeat-Ostinato auf ein China und beim Viertel-Ostinato auf ein Crash wechselst!

Wichtig ist nur, dass Du unbedingt erst einmal langsam trainierst, bevor Du nach und nach die Geschwindigkeit erhöhst. Dein Jam-Track, den Du Dir zu diesem Video herunterladen kannst, kommt daher auch wieder in drei verschiedenen Geschwindigkeiten daher.

Scroll to Top