156 – ‚Groups of Three‘ in Sextolen

156 – ‚Groups of Three‘ in Sextolen

Im 156. Video des Drumfreaks-„Clubs“ geht es um ein rhythmisches Schema mit einer ‚Groups of Three‘ in Sextolen, welches sich hervorragend in Grooves, Fills und sogar einem Solo einsetzen lässt.

Um dabei auf Tempo zu kommen, spielt Michael diese Sextolen jedoch nicht in Singles, sondern mit einem Bâtons Mêlés-Handsatz. Diese „vermischten Schläge“ mit ihrem ständigen Wechsel zwischen Einzel- und Doppelschlägen tragen nicht unerheblich zum rhythmischen Effekt bei.

So entsteht eine Schlagfolge, bei der immer auf einer punktierten Achtel ein Akzent liegt. Genau diese Betonungen lassen sich dann natürlich sehr schön über die Toms oder die Crashes verteilen.

Überraschenderweise funktioniert dieses rhythmische Schema dann nicht nur in Fills, sondern auch in spektakulären Grooves, die sich dann so gar nicht mehr nach einem stinknormalen 4/4-Takt anhören.

Damit Du diese geniale Schlagfolge auch selbst verinnerlichen kannst, bekommst Du zu Deinem Trainingsvideo ein ausführliches PDF mit weiteren Ideen dazu.

Scroll to Top