Shuffle-Grooves

Shuffle-Grooves

In Deinem letzten Groove-Training in Drumfreaks-„Intermediate“ geht es um die Shuffle-Grooves.

Was lernst Du in „Shuffle-Grooves“?

Die Shuffle-Grooves basieren auf dem Konzept einer Triole, die üblicherweise auf der HiHat oder dem Ride-Becken gespielt wird.

Durch das jeweilige Auslassen des mittleren Schlages der Triole entsteht – bei korrekter Ausführung – so etwas wie ein galoppierendes Gefühl.

Dieses charakteristische Galoppieren kannst Du in den unterschiedlichsten Stilrichtungen einsetzen.

Warum soll ich die „Shuffle-Grooves“ lernen?

Durch das Erlernen der Shuffle-Beats wirst Du das Gefühl für Dein Instrument und Deinen Groove deutlich verbessern.

Die Shuffle-Grooves klingen sehr entspannt und scheinen immer ein wenig hinter dem Song hinterher zu hinken. Wenn Du Dir die Shuffle-Techniken aneignest, dann wirst Du damit Deine Hand-/Fußkoordination signifikant steigern.

Diese neu gelernte Koordination wird Dir insbesondere auch bei Deinen Swing-Grooves im Jazz und bei den Latin-Grooves helfen. Es lohnt sich daher, sich nach dieser Lektion noch einmal die alten Grooves vorzunehmen!

So übst Du die „Shuffle-Grooves“

Wie immer bei den Drumfreaks erhältst Du auch hier wieder zahlreiche Playalongs, mit denen Du Deine Shuffle-Grooves üben kannst. Diese stammen aus ganz unterschiedlichen Stilrichtungen.

Das Tolle daran: Du kannst die Playalongs und die Shuffle-Grooves nahezu beliebig miteinander mischen, so dass Dir dieses Mal passende Musik über einen breiten Geschwindigkeitsbereich zur Verfügung steht.

Übe die Shuffle-Grooves daher gleich zur Musik. Achte dabei aber insbesondere darauf, dass Du eine saubere Shuffle-Figur in Deiner starken Hand auf der HiHat oder dem Ride-Becken spielst!

Scroll to Top