Snaretechnik 3

Snaretechnik 3

Deine dritte Snaretechnik in Drumfreaks-„Intermediate“ führt den 12/8-Takt ein. Du spielst eine lustige Kombination aus Einzel- und Doppelschlägen und musst auch immer wieder zwischendurch ein paar Ghostnotes einwerfen.

Was lernst Du in „Snaretechnik 3“?

Im Gegensatz zu Deiner letzten Snaretechnik („High Five„), bei der Du drei feste Dynamikstufen (normale Noten, akzentuierte Noten und Ghostnotes) hattest, entsteht die Dynamik bei „El Friki“ durch Lautstärkeangaben (piano, mezzoforte) in den Noten und einen langsamen Dynamikanstieg über ein Crescendo.

El Friki“ wird aber haupstsächlich durch den stetigen Wechsel zwischen betonten und unbetonten Schlägen und durch schnelle Doppelschläge so richtig „freaky„.

Warum solltest Du die „Snaretechnik 3“ lernen?

Diese Snaretechnik, die gerade einmal 8 Takte lang ist und erst durch einige Wiederholungen auf eine einigermaßen akzeptable Länge kommt, lebt von den interessanten Schlagfolgen, die einfach saumäßig gut klingen und die sich auch immer mal wieder anderswo einbauen lassen.

Im Zusammenspiel mit der kürzlich eingeführten Bassdrum/HiHat-Technik in Deinen Füßen entsteht somit eine großartige Koordinationsübung über alle vier Gliedmaßen.

So übst Du die „Snaretechnik 3“

Wie immer zeigt Dir Michael die Takte von „El Friki“ zunächst einzeln und dies wäre auch unsere Empfehlung, um diese zu trainieren.

Setze erst dann alles zusammen, wenn Du die im Video gezeigten Vorübungen und die Takte selbst schon gut spielen kannst.

Achte dabei immer auf die geforderten Dynamikstufen und beobachte Dich selbst, ob Du diese auch wirklich einhältst!

Scroll to Top